Jurapark Aargau: Winter Gratwanderung


Status Bitte verwenden Sie die Kontakt-Adresse in der rechten Spalte um Informationen zu erhalten
aktualisiert am: 24.12.2014 09:56
Zeit 4.0 h   Länge -
Starthöhe 621 m ü. M.   Zielhöhe -
tiefster Punkt 606 m ü. M.   höchster Punkt 778 m ü. M.
Anstieg -   Höhendifferenz -
Ort 5024 Küttigen (AG)


Details
Beschrieb Der Ausgangspunkt für die Wanderung ist die PostAuto-Haltestelle „Staffelegg Passhöhe“. Über ein kurzes Teilstück gelangt man entlang der Kantonsstrasse zum Staffelegg-Parkplatz (höchster Punkt der Verbindung Staffelegg Passhöhe – Thalheim). Von dort aus führt der Weg über die Hombergegg auf den Grat des Hombergs und weiter dem Grat entlang übers Gatter auf die Gisliflue. Hier geniesst man bei schönem Wetter einen herrlichen Weitblick auf die Alpenkette, die Ketten des Juras und die Höhenzüge des Schwarzwaldes: Von der Gisliflue steigt man dann ab über die Gislimatt zum Naturfreundehaus Gisliflue, wo man an Sonntagen einkehren kann. Von dort aus gelangt man vorbei an Rischele wieder zurück zum Staffelegg-Parkplatz und zur PostAuto-Haltestelle „Staffelegg Passhöhe“.

Wichtig: Der Wanderweg verläuft stellenweise entlang einer Langlaufloipe; bitte nicht in den präparierten Loipen wandern.

Routeninformationen
Zeitbedarf 2-4h
Schwierigkeitsgrad Technik Leicht
Schwierigkeitsgrad Kondition Mittel

Verpflegungsmöglichkeiten
Naturfreundehaus Gisliflue, Haus für Bildung und Begegnung Herzberg, Asperhandlung

Link zu den Routeninformationen

Link zur Internetseite der “Schweizer Pärke” App
Anfahrt ÖV Staffelegg, Passhöhe
Downloads  Wanderkarte Region Gisliflue im Jurapark Aargau (1 MB)
Karten

Region
Fahrplan
SBB|CFF|FFS

Fahrplan

Datum:
Zeit: Abfahrt Ankunft
» Bahnverkehrsinformation
Benütze den Onlinefahrplan von SBB, denn nichts ist bequemer als die Anreise mit dem Zug.
Anfahrt PW

Kontakt
Weitere Auskünfte zu dieser Route erhältst Du unter folgender Adresse:


NameSkiriege Auenstein
5105 Auenstein
E-Mail
Websitewww.skiriege-auenstein.ch
Telefon+41 79 731 76 27
weitere Routenweitere Routen
Schwierigkeitsgrade